1. Herren reisen mit 3 Punkten aus Genf zurück

Für die Wettinger ging es am frühen Samstagmorgen nach Genf. Dort standen Spiele gegen Servette und Black Boys an. Hauptsächlich ging es darum, die Tabellensituation zu verbessern um doch noch eine gute Ausgangslage für die Rückrunde zu schaffen.

Gegen Servette kamen die Aargauer gut in die Partie und erspielten sich einige Chancen. Diese konnten jedoch wie so oft in dieser Vorrunde nicht verwertet werden. Auf der anderen Seite glänzte Servette mit Effizienz und bestrafte die (teilweise haarsträubenden) Fehler der Rotweissen eiskalt. Mit ca. 5 Kreisszenen erzielten die Genfer 3 Tore und lagen so deutlich in Front. Da auch heute die Strafecken nicht von Erfolg gekrönt blieben war das Tor von Winkler leider nur noch Resultatkosmetik.

Den Abend nutzte man für etwas Teambuilding inkl. gemeinsamen Abendessen und dem Besuch eines Eishockeyspiels, um die Köpfe wieder freizubekommen. Nach der Übernachtung in Genf genoss man das Frühstücksbuffet und konnte stressfrei zum zweiten Spiel des Wochenendes aufbrechen.

Auch in dieses Spiel startete der Meister gut, diesmal sogar mit einem Tor aus dem Spiel von B. Messerli. Viele gute Aktionen prägten das Spiel, leider aber auch immer wieder leichtsinnige Ballverluste und einige Gehässigkeiten. Man liess sich davon allerdings nicht beirren und so erzielte Feller noch vor der Pause einen Doppelpack zur 3-0 Führung. Den Genfern gelang nicht wirklich viel, ausser einigen langen Bällen und 2 Strafecken, welche jedoch erfolgreich verteidigt wurden. Nach einem schönen Angriff vollendete dann Jungspund Wernli noch zum Schlussstand von 4-0.

Alles in Allem ein gutes Wochenende, an welchem das Team teilweise wieder viel Elan, Teamgeist und Spielfreude auf dem Platz zeigte, einfach mit 3 Punkten zu wenig. Man darf gespannt sein, wie sich die Wettinger Mannschaft am nächsten Sonntag (Bernau, 14.00 Uhr) gegen Leader Luzern schlägt.

SHC – RWW 3 – 1 (2 – 0)

Tor: Winkler

BBHC – RWW 0 – 4 (0 – 3)

Tore: Feller (2), Messerli B., Wernli

Wettingen mit:

Schüpbach (GK), Messerli D., Winkler, Wassmer, Morard M., Keller (C), Feller, Morard Y., Messerli B., Aebi, Schnyder, Hofstetter, Ernst, Wernli, Skrobljes, Huber

 

 

 

 

 

Nachtrag: RWW – Lausanne (2-1)

Nach den ersten beiden Punkten gegen Basel mussten heute gegen Lausanne 3 Punkte her.

Die Wettinger starteren von dem her auch sehr gut in die Partie und konnten sich die eine oder andere Chance erarbeiten, voerst jedoch ohne Zählbares Ergebnis.

Nach einem rasch vorgetragenen Angriff über Keller und Messerli D. fand der Ball den Weg ins Tor. Wobei man hier sagen kann, das Tor von Messerli wurde von Ausserhalb erzielt, doch wenn es schon mal nicht läuft, braucht man ab und zu mal ein bisschen Glück.

Die Lausanner ihrerseits hatten kaum eine Chance bis zu Halbzeit.

Die Wettinger müssten wie in den Spielen zuvor nicht über mangelnde Chancen klagen. Die Chancenauswertung bleibt jedoch das Grosse Problem.

Das dritte Viertel blieb Ereignislos mit vielen Chancen für die Wettinger und kaum einer nennenswerter für Lausanne.

Doch wer Sie nicht macht, bekommt Sie bekanntlich hinten. Und so Stand es 8 Minuten vor Schluss 1:1 nach einem Sieben Meter. Die Wettinger mussten jetzt nochmals reagieren und kamen 3

Minuten vor Schluss durch einen sehenswerten Ablenker von Aebi doch noch zum wohlverdienten dreier. Die Mannschaft kann viele positive Spielzüge und Chancen mitnehmen und wer weiss vielleicht fallen Sie irgendwann von selbst rein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.