Herren holen sich 2 Punkte in letzter Sekunde!

Nach einem erfoglreichen Cup-Samstag in Genf wollten die Herren auch in der NLA dominant auftreten und zuhause gegen Luzern die nächsten 3 Punkte einfahren.

Zu Beginn der Partie schienen die Wettinger allerdings nicht wirklich bereit zu sein. Beide Seiten spielten sich den Ball ruhig zu, ohne wirklich unter Druck gesetzt zu werden. Trotzdem erspielten sich die Rotweissen Strafecken, welche allerdings allesamt ungenutzt blieben. Somit ging es nach einem ereignisarmen Spiel mit einem 0-0 Unentschieden in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es dabei: Der Meister brachte es nicht fertig, eine Strafecke in ein Tor umzumünzen und Luzern wurde teilweise durch schnelle Gegenstösse – nicht selten durch Fehler der Wettinger dazu eingeladen – gefährlich. Plötzlich stand es nach einer unübersichtlichen Situation im Wettinger Schusskreis 0-1. Natürlich wollte man umgehend auf diesen Rückstand antworten. Allerdings funktionierte das offenisve Pressing nur bedingt, zu oft konnten sich die Luzerner viel zu einfach aus dem Druck befreien. Die Zeit lief den Aargauern nun davon, der Ausgleich musste mindestens noch her. Einige Sekunden vor Schluss gab es tatsächlich noch einmal eine Strafecke, welche nach mindestens 3 misslungenen Abschlüssen doch noch verwertet werden konnte. Brunner rettete die Wettinger mit einem Tor, das wahrlich keinen Schönheitspreis gewinnt, ins Shoot-Out.

In diesem Shoot-Out lagen die Gäste lange in Führung, schlussendlich setzten sich aber die Wettinger dann doch noch durch. Der angeschlagene Torhüter Käufeler biss sich durch und vereitelte diverse Anläufe der Luzerner grandios. Nur dank einer Niederlage von Basel gegen Black Boys steht man weiterhin an der Tabellenspitze. Weiter geht es am nächsten Wochenende am Samstag in Lausanne und am Sonntag in Basel.

RWW – LSC   1 – 1  (7 – 6 n.P.)
55.  Luzern  0-1
70+.  Brunner  1-1  (kE)

Wettingen mit:
M. Käufeler (GK), Wullschleger, D. Messerli, M. Morard, Feller, Y. Morard (C), Steimer, Ernst, Brunner, B. Messerli, Hofstetter, Wassmer, Wernli, Aebi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.