RWW-SHC 01.06.2019
Das Doppelwochenende begann mit dem Spiel gegen Genf Servette. Es war nochmals ein echter Härtetest vor dem Heimeuropacup. Auf beiden Seiten gab es zu Beginn nicht wirklich viele zwingende Chancen. Es war wie zu erwarten ein ausgeglichenes Spiel. Nach dem ersten Viertel stand es immer noch 0:0 Unentschieden. Die Rot Weissen waren wie vor der ersten kurzen Pause auch danach mehrheitlich in Ballbesitz. Doch wirklich zwingende Torchancen konnten sich beide Teams nicht wirklich herausspielen. Passend dazu gab es auch keine kurzen Ecken, welche Gefahr hätten bringen können. Doch trotzdem fiel noch vor der Pause das Tor durch Mika Conrad zur Führung der Wettinger. Mit dem 1:0 ging es dann auch in die Pause. Das Spiel nach der Pause war dem davor extrem ähnlich. RWW kontrollierte das Spiel und die Genfer versuchten mit schnellen Kontern Nadelstiche zu setzen. Dann war es Zeit für das nächste Tor. Nach einer schönen Kombination der Rot Weissen, gelang der Ball zu Aebi welcher ohne Mühe zur 2:0 Führung einschob. Nun schien die Führung etwas sicherer. Doch im letzten Viertel konnten die Westschweizer doch noch verkürzern. Dies bedeutete, dass es nochmals eine heisse Schlussphase gab. Doch es reichte. Der wichtige Sieg war in trockenen Tüchern. Endstand 2:1 für RWW.
Torschützen: Aebi, Conrad

RWW-BBHC 02.06.2019
Das zweite Spiel des Wochenendes fand wieder auf der heimischen Bernau gegen ein Genfer Team statt. Diesmal war Black Boys das Gästeteam. In diesem Spiel war anfangs schon etwas mehr los, wie einen Tag zuvor. Doch die Chancen konnten nicht verwertet werden. Das Spiel plätscherte danach etwas vor sich hin. Die Spielkontrolle war deutlich auf Seiten der Wettinger.  Doch durch eben diese Spielkontrolle und auch die doch häufigen Schusskreisaktionen konnte kein Profit erzielt werden. Bis dann Jan Hödle eine schöne Passstafette mit Keller zum 1:0 abschliessen konnte. Mit der kleinen Führung ging es in die Pause. Im dritten Viertel liessen die Wettinger stark nach und machten vermehrt Fehler. Dies führte zu mehreren Strafecken zugunsten von Black Boys, welche allerdings nicht ausgenutzt werden konnten. Nach dem schwachen dritten Viertel ging es dann wieder etwas konzentrierter in das letzte Viertel. Doch auch da wurden die Chancen nicht verwertet. Das Spiel endete ohne weiteren Toren. Hauptsache drei Punkte hiess es bei den Rot Weissen nach dem 1:0 Sieg. Da die Luzerner Punkte liegen liessen steht nun RWW auf dem ersten Tabellenrang. Da man noch keine Punkte in der Rückrunde verlor, können die Wettinger nun mit viel Selbstvertrauen in den Europacup gehen.
Torschütze: Hödle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.