Bericht SL-RWW 19.05.2019

Mit einem dezimierten und deshalb neu zusammengewürfelten Team ging es nach Lausanne. Das Spiel begann dann aus Sicht von Rotweiss sehr gut. Bereits nach wenigen Minuten fiel das 0:1 durch Winkler. Und auch danach powerten sie weiter und erzielten durch Robin Aebi das zweite Tor, wobei die Vorarbeit – ein Lupfer über den Torwart – recht kurios war. Noch vor der Pause erzielten die Wettinger durch Flo Feller noch das 0:3. Doch das Resultat trog ein bisschen. Auch die Lausanner kamen vereinzelt gefährlich vors Tor und auch die Rotweissen hatten viele kleine individuelle Fehler im Spiel. Doch durch die überraschende Effizienz stand es nach 17 ½ Minuten 0:3. Das zweite Viertel war dem ersten recht ähnlich. Da Flo Feller noch vor der Pause auf 4:0 erhöhte, ging RWW beruhigt in die Pause. Nach der Pause stand vor allem die Spielkontrolle an erster Stelle der Wettinger. Man kombinierte sich ruhig bis vors Tor. Doch diesmal ging die Effizienz etwas verloren. Das 0:5 wurde dann aber doch noch erzielt. Nach einem Ballverlust der Lausanner im eigenen Kreis war es Conrad der nur noch einschieben musste. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch bis zum Schluss, da die Lausanner nicht mehr wirklich gefährlich wurden und die Rotweissen die ein oder andere Chance noch ausliessen.

Tore: Winkler, Aebi, Keller, Feller, Conrad

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.