Herren gewinnen nach starker Leistung mit 5-2 gegen Leader Luzern

Fotos

Im letzten Spiel der Hinrunde kam es zum Duell mit Leader Luzern. Nur mit einem Sieg konnte man den Anschluss an die obersten Plätze wahren und je nach Augang der anderen Partien gar noch auf einen Playoff-Platz rutschen. Die Wettinger wollten die positive Entwicklung in den letzten Wochen weiter vorantreiben und gingen dementsprechend hochmotiviert ins Spiel.

Bereits früh spielte man sich in den gegnerischen Kreis und erspielte sich eine Strafecke – dachten zumindest rund 200 Leute auf der Bernau – ein Fuss im Kreis veranlasste die Schiedsrichter jedoch zur Überraschung aller dazu, auf Freischlag für Luzern zu entscheiden. Wenig später erhielten die Wettinger dann doch ihre Strafecke, welche durch eine schöne Variante über Hereingeber Keller verwertet werden konnte. Die Luzerner ihrerseits waren wie gewohnt mit Einzelaktionen und langen Bällen gefährlich. So erspielten sich die Gäste eine Strafecke, welche zum Ausgleich führte. In der Folge kam es auf beiden Seiten zu Chancen, der Meister zeigte immer wieder gute Kombinationen. Noch vor der Pause war es erneut Keller, der nach einem Durcheinander vor dem gegnerischen Tor infolge einer Strafecke die Führung erzielen konnte.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Wettinger aufs Tempo und konnten durch Conrad ihre Führung ausbauen. Der Gegner blieb allerdings gefährlich, bis er in Unterzahl (eine rote Karte zu zeigen um sie dann später zurückzunehmen scheint sich auf der Bernau zu etablieren…) agieren musste, was Rotweiss viele Räume öffnete. In aller Ruhe liess man den Gegner laufen, bis eine Lücke enstand. Aebi und erneut Conrad sorgten für die Entscheidung. Durch einige Unkonzentriertheiten kamen auch die Luzerner nochmals zu einem Treffer und einigen Chancen. Im Grossen und Ganzen spielte die Mannschaft das Spiel aber routiniert und abgeklärt zu Ende.

Ein wichtiger Sieg zum Abschluss der Hinrunde, mit welchem man sich auf einen Playoff-Platz schiebt. Noch viel wichtiger war allerdings die Art und Weise, wie das Team harmonierte und sich gegenseitig motivierte und aufbaute. Nun geht es am nächsten Samstag bereits wieder nach Genf, wo mit dem Cup-Viertelfinal das wichtigste Spiel des Herbstes ansteht: 20.10.2018 – 14.00 – SHC – RWW

Tore:
1 – 0 Keller (kE)
1 – 1 Luzern (kE)
2 – 1 Keller (kE)
3 – 1 Conrad
4 – 1 Aebi
5 – 1 Conrad
5 – 2 Luzern

Wettingen mit:
Schüpbach (GK), Messerli D., Morard M., Wassmer, Hofstetter, Winkler, Keller (C), Morard Y., Ernst, Feller, Conrad, Messerli B., Aebi, Schnyder, Wernli, Skrobljes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.