Diesen Sonntag gings für die Damen von Rotweiss Wettingen nach Genf.

Im ersten Spiel traf man auf die Heimmannschaft Black Boys Genf. Die Limmadtstädterinnen starteten mit ihrem Druckspiel und nach knapp einer Minute fiel das erste Tor. Mit grandiosen Spielzügen belohnten sich die Wettingerinnen. Durch einzelne Unklarheiten und mangelnder defensiven Arbeit fielen leider auch auf Seiten von Rotweiss das eine oder andere Tor.
Zum Schlusspfiff hiess es dann 7:3 und man war zufrieden.

Das zweite Duell gegen die Luzernerinnen startete hektisch. Die Wettingerinnen spielten auch in diesem Spiel mit Druck.
Der Spielaufbau wurde duch das gute defensive Spiel der Luzernerinnen erschwert und die Wettingerinnen kamen nur selten raus. Trotz allem gab es eine Menge Torchancen, doch das Tor blieb aus.
Auch defensiv gab es einige Lücken und so konnte Luzern in der 2. Halbzeit das Führungstor erzielen. Die Wettingerinnen gaben nicht auf und spielten zuletzt noch mit einem Spieler mehr. Am Schluss aber mussten die Rotweissen die erste und hoffentlich letzte Niederlage hinnehmen.

Für die Wettingerinnen war das nun ein absoluter Weckruf. Sie werden die Fehler und Unklarheiten in den kommenden Trainings analysieren um nächste Woche eine gute Leistung Zuhause in Wettingen abrufen zu können!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.